Allgemeine Geschäftsbedingungen

wine-house, Alexander Gisy
Stand: 10.2017


1. Geltungsbereich
a. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) liegen allen Verträgen zugrunde, die Sie mit wine-house, Alexander Gisy, Rieslinggasse 6, 3433 Königstetten (in der Folge "wine-house") abschließen. Diese AGB gelten daher für alle Angebote, Lieferungen und Leistungen von wine-house. Durch Abgabe einer Bestellung anerkennen Sie diese AGB und erklären sich mit diesen einverstanden.
b. Die AGB können von wine-house jederzeit abgeändert werden und gelten in der zum Zeitpunkt Ihrer Bestellung aktuellen Fassung. Mit der Abgabe einer Bestellung anerkennen Sie die geänderten AGB der jeweils gültigen Version und erklären sich mit diesen einverstanden.

2. Angebote und Vertragsabschluss
a. Vertrags- und Geschäftssprache ist ausschließlich Deutsch.
b. Unmittelbar nach Erhalt der Bestellung, welche als ein verbindliches Vertragsanbot angesehen wird, erhalten Sie eine formelle Bestellbestätigung. Diese besagt lediglich, dass wir Ihre Bestellung erhalten haben. Diese Bestellbestätigung gilt noch nicht als Annahme der Bestellung und kommt ein verbindlicher Vertrag dadurch jedenfalls noch nicht zustande.
c. Ein Vertrag kommt erst mit der Annahme Ihrer Bestellung durch wine-house zustande. Die Annahme der Bestellung hat innerhalb angemessener Frist, längstens jedoch innerhalb von 7 Tagen ab Eingang der Bestellung, zu erfolgen und erfolgt spätestens durch Auslieferung der Ware. Nach Ablauf der 7-tägigen Frist ist der Kunde an sein Angebot nicht mehr gebunden. Dies gilt für sämtliche Bestellungen, unabhängig von dem verwendeten Fernkommunikationsmittel. Erfolgt die Annahme nicht in angemessener Frist, kommt ein Vertrag nicht zustande.

3. Preise
Die angebotenen Preise verstehen sich als Bruttopreise in Euro ab Lager wine-house und beinhalten bei Lieferungen im Inland sämtliche gesetzlichen Abgaben.

4. Zahlungsbedingungen und -verzug, Gefahrenübergang sowie Eigentumsvorbehalt
a. Der Kaufpreis ist bei Vertragsabschluss zur Zahlung fällig. Bei Teillieferungen ist der auf die gelieferte Teilmenge entfallende Kaufpreisteil fällig.
b. Bei Selbstabholung der Ware durch den Käufer gehen Nutzung und Gefahr mit Übergabe der Ware auf den Käufer über.
c. Bei Zustellung der Ware durch wine-house gehen Nutzung und Gefahr spätestens mit der Übergabe an den Käufer oder dessen Vertreter auf den Käufer über.
d. Sollte eine Lieferung erfolgen, ohne dass der gesamte Kaufpreis bereits bezahlt ist, gelten folgende Bestimmungen: wine-house behält sich das Eigentum an allen Waren bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises samt Nebengebühren vor. Sind Sie mit der Zahlung in Verzug, können wir bei Nichteinhaltung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurücktreten. Mahn- und Inkassospesen gehen zu Lasten des Käufers.

5. Gewährleistung und Garantie
a. wine-house bemühet sich beste Qualität zu liefern.
b. Weine mit Korkgeschmack können vorkommen. Dies ist für alle Weinhändler unvermeidbar.
Das Auskristallisieren von Weinstein ist ein natürlicher Vorgang und kein Reklamationsgrund.
c. wine-house haftet nicht für geschmackliche, farbliche, materialmäßige und mustermäßige Übereinstimmung oder sonstige Übereinstimmungsmerkmale.
d. Leider kann wine-house Ihnen keinen Ersatz bei korkkranken Einzelflaschen zusichern.
e. Der Käufer leistet wine-house Gewähr, dass er/sie im Zeitpunkt der Bestellung über 18 Jahre alt ist.
f. Gewährleistungsansprüche setzen voraus, dass Mängel wine-house unverzüglich angezeigt werden, und zwar erkennbare Mängel sofort bei Übernahme, versteckte Mängel nach Entdeckung, und unter Vorlage der angebrochenen Ware und Originalrechnung.
g. Handelsübliche oder geringfügige, technisch bedingte Abweichungen der Qualität, Quantität, Farbe, Größe, des Gewichtes, der Ausrüstung oder des Design stellen weder Gewährleistungsmängel noch Nichterfüllung des Vertrages dar.

6. Schadenersatz und Haftung
a. Eine Haftung von wine-house für leichte Fahrlässigkeit wird in jedem Fall ausgeschlossen mit Ausnahme von Schäden an der Person.
b. Ein Gewährleistungsanspruch ist in jedem Fall mit dem Fakturenwert der gelieferten und mangelhaften Ware begrenzt.

7. Jahrgang der bestellten Weine
a. Grundsätzlich liefern wir genau den von Ihnen bestellten Jahrgang. Sollte dieser nicht mehr verfügbar sein, wird in der Bestellbestätigung der aktuelle Jahrgang angeführt.

8. Gesetzliches Widerrufsrecht
a. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware bzw.bei Teillieferungen die letzte Lieferung in Besitz genommen hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie wine-house, Alexander Gisy, Rieslinggasse 6, 3433 Königstetten, E-Mail: office@wine-house.at mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per Email) eine Bestätigung über den Eingang Ihres Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
b. Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Ware wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sofern zulässig, tragen Sie die Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit diesen zurückzuführen ist.
c. Muster-Widerrufsformular
Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück,
An wine-house, Alexander Gisy, Rieslinggasse 6, 3433 Königstetten, E-Mail: office@wine-house.at
Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)
— Bestellt am (*)/erhalten am (*)
— Name des/der Verbraucher(s)
— Anschrift des/der Verbraucher(s)
— Datum
(*) Unzutreffendes streichen
Ende der Widerrufsbelehrung

9. Schlussbestimmungen
a. Sollte eine Bestimmung des Vertrages oder der AGB unwirksam, ungültig oder undurchsetzbar sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit, Gültigkeit und Durchsetzbarkeit aller übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Fall der Unwirksamkeit, Ungültigkeit oder Undurchsetzbarkeit einer dieser Bestimmungen gilt zwischen den Vertragsparteien eine dieser Bestimmungen im wirtschaftlichen Ergebnis möglichst nahe kommende und nicht unwirksame, ungültige oder undurchsetzbare Bestimmung als vereinbart.
b. Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle Leistungen beider Parteien dieses Vertrages ist Tulln.
c. Auf sämtliche diese Verträge und aus diesen entstehenden Rechtsstreitigkeiten, inklusive jener über das Bestehen oder nicht-Bestehen, deren Vor- und Nachwirkungen, gelangt österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts zur Anwendung.